Komplexität & Tempo beherrschen

Geschäftsprozesse & Architekturen organisieren

Erfolgreiche Strategien gebrauchsfertig entwickeln

Mit Moderation & Changemanagement überzeugen

Organisation dynamisch & robust entwickeln

Nachhaltige Strategie- und Organisationsberatung

Marktwirksame Unternehmensentwicklungen in Zeiten von Überkomplexität

Wie entwickeln sich unser Umfeld und unser Markt? Wo stehen wir? Wohin sollen wir gehen? Wie müssen wir was dafür tun?

Diese fundamentalen Fragen an das Management sind immer die Gleichen. Fundamental verändert aber haben sich die damit verbundenen Problemstellungen.

Volatilität, Unsicherheit, Komplexität und Ambivalenz steigen seit Jahren. Deshalb ist die Erarbeitung und Umsetzung von guten und richtigen Lösungen so fordernd.

Ob Unternehmen, Behörde oder gemeinnützige Organisation: Es ist Aufgabe der Führung, ihre Unternehmung zugleich robust und dynamisch auszurichten.

Immer mehr Trigger und disruptiv wirkende Ereignisse und Entwicklungen führen zu Überkomplexität und Orientierungsverlust.

Nötiger denn je ist eine Debattenkultur um Einigung darüber, was gemeinsame Wirklichkeit ist und was Illusion ist, was richtig ist und falsch, wichtig und unwichtig.

Es geht um Orientierung. Orientierung ist eine fundamentale Kompetenz und Ressource. Als Ihr externer Partner verfüge ich über einen anderen, unverstellten Blick, der zu neuen Erkenntnissen führen kann.

Erfahren und sattelfest in Theorie und Praxis berate, begleite und unterstütze ich Sie bei der Erarbeitung der Unternehmensstrategie, in Fragen der Organisationsentwicklung und der Führung.

Drei gute Gründe

Scharfer Blick für das Ganze und seine Einzelteile

Stark im Konzeptdesign für erfolgreiche Umsetzungen

Sicher begleitet von Strategie bis Betrieb.

Philosophie

Mit dem Menschen im Zentrum

Das Unternehmen nach systemischen Grundsätzen entwickeln

Internes Wissen freilegen und nutzen

Komplexität reduzieren ohne den Informationsgehalt zu verlieren

Agile & Lean Methoden einbeziehen

Gutes Design ist einfaches Design

Einzig meinen Kund:innen verpflichtet.

Mein Fokus

Governance, Architekturen & Prozesse

Management von Information & Reputation

Umfeldentwicklungen & disruptive Technologien

Für die dynamisch-robuste Unternehmung: Beratung und Begleitung für Sie

10. Strategie- und Organisationsentwicklung, Moderation und Change Management

Je schneller neue Herausforderungen auf uns zukommen, je stärker die Ausschläge technologischer, geopolitischer, sozialer, wirtschaftlicher, klimatischer, wissenschaftlicher oder sonstiger Art, je geringer die Planbarkeit, desto wichtiger sind wegweisende Strategien und robust-dynamische Organisationen.

Für gebrauchsfertige Strategien: Prozessbegleitung von Start bis Ende
Leistungsstark und anschlussfähig für das operative Geschäft.

Für intelligente Organisationen: Gestaltung der dynamischen und robusten Unternehmung
Schlank und reaktionsfähig im Betrieb.

Strategie- und Organisationsentwicklungen erfordern den sinnvollen Einbezug der Mitarbeitenden.
Moderation und Change Management sind dafür die wichtigsten Kommunikationsinstrumente.

Für Meetings und Workshops: Zielgerichtete Moderation
Anregen, zumuten, strukturieren, vermitteln, zusammenführen, auf den Punkt bringen.

Für Verständnis, Einverständnis und Mitwirkung: Produktion von Change-Anlässen
Interne Veranstaltungen für wertschätzende Kommunikation und die attraktive Vermittlung von Botschaften. 

 

131. Für wegweisende Strategien: Im Entwicklungsprozess sicher begleitet

Strategien dienen als Leitfaden, Referenz und Planungsinstrument. Sie sollen aussagekräftig Zwecke, Absichten und Ziele formulieren, den Kurs bestimmen und den Weg dorthin beschreiben.
Der Strategientwicklungsprozess umfasst eine Strategieperiode. Er startet mit der Standortbestimmung, führt über die Erarbeitung und Verabschiedung der Strategie bis zur regelmässigen Überprüfung und den entsprechenden Anpassungen im strategischen resp. operativen Bereich.
Die Laufdauer einer Strategieperiode ist abhängig von der Dynamik des Marktes und den internen Herausforderungen. Je unvorhersehbarer die Entwicklungen, je schwieriger die Planbarkeit, desto kürzer die Strategieperiode (4 Jahre oder kürzer).

Warum der Wert der Strategiearbeit kaum überschätzt werden kann
Wie nie zuvor sind Unternehmen, Behörden und gemeinnützige Organisationen thematisch vielfältigen, schwierig vorhersehbaren Ereignissen und disruptiven Entwicklungen ausgesetzt. Ihre Marktfähigkeit ist immer auf dem Prüfstand.

Es ist Aufgabe der Unternehmensführung, den Zustand von „Überkomplexität“ durch wegweisende Strategien aufzulösen und sicherstellen, dass die Organisation robust-dynamisch aufgestellt ist.

Für die Unternehmensführung ist die strategische Arbeit die wichtigste Aufgabe, um losgelöst vom Alltagsgeschäft alle Dinge, pragmatisch, ganzheitlich, aus allen Perspektiven zu analysieren und das Fundament für die Zukunft zu legen.

Es geht darum, von der Zukunft her zu denken.
Dafür ist exzellente externe Begleitung und Beratung unerlässlich.

Kriterien für eine gebrauchsfertige, gute und richtige Unternehmensstrategie
Damit eine Strategie den erwünschten Nutzen stiften kann, soll sie inhaltlich und formal „schön“ sein.

„Schön“ beinhaltet einfach, verständlich und nachvollziehbar. Alle relevanten Komponenten sind logisch, kohärent und stringent zueinander in Beziehung gesetzt.

„Schön“ motiviert, befähigt und bietet zuverlässig Orientierung. Es schafft Raum für Neues und fördert das produktive Zusammenarbeiten.

„Schön“ setzt voraus, dass von Anfang an Change Management als fixer Bestandteil des Strategieentwicklungsprozesses verstanden wird, das die Mitarbeitenden und ihr Wissen rechtzeitig einbezieht.

„Schön“ wird regelmässig überprüft und aktualisiert. „Schön“ ist pragmatisch auf die betriebliche Praxis ausgerichtet, und lässt sich bei veränderten Voraussetzungen und neuen Erkenntnissen einfach anpassen.

Der Strategieentwicklungsprozess in 7 Phasen
Für die gebrauchsfertige, gute und richtige Strategie teile ich den Strategieentwicklungsprozess in sieben Phasen auf:

Phase 1 Vorspezifikation: Vorgeschichte, Erwartungshaltung, Mitwirkende, Projektdauer, Budgetrahmen, Rollen, KEF…

Phase 2 Projektspezifikation: Projekt im Detail beschreiben und planen. Meilensteine festlegen, Risiken evaluieren, Feedbackschlaufen einbauen, Puffer geben, Machbarkeit überprüfen, rollende Planung einbauen.

Phase 3 Strategieentwicklung in grober Auflösung: Standortbestimmung, Analysen, Bewertungen, Zukunftsszenarien, Ziele, Schwerpunkte, Handlungsstränge und Massnahmen als erste Iteration zusammenfassen und beurteilen.

Phase 4 Strategieentwicklung in mittlerer und feiner Auflösung: Aktueller Stand auf blinde Flecken überprüfen. Teilstrategien beschreiben und zur Gesamtstrategie im erforderlichen Detaillierungsgrad zusammenziehen. Kohärenz und Stringenz überprüfen. Risiken analysieren, insbesondere auf mögliche „unknown unknowns“ hinweisen.

Phase 5 Konsolidierung und Genehmigung: Gesamtstrategie „schön“ machen. Interne Detailprüfung und Lücken schliessen. Antrag an Aufsichtsgremium zur Genehmigung der Strategie.

Phase 6 Kommunikation und praxisgerechte Implementierung:  Als integrierender der Strategieentwicklung alle Mitarbeitenden überzeugend informieren und mobilisieren für eine erfolgreiche Umsetzung und Implementierung im Betrieb.

Phase 7 „Regelmässige Überprüfung und Anpassung“ Innerhalb der definierten Strategieperiode Strategie und Umsetzung regelmässig überprüfen und bei Bedarf rollend anpassen.

Was Sie von mir erwarten können
Begleitung als externer Projektleiter von A bis Z oder für punktuelle Coaching-Aufgaben. Fundierte makroökonomische, betriebswirtschaftliche und technologische Kenntnisse. Scharfer Blick und gute Nerven. Angenehm und inspirierend im Umgang. Sichere und termingerechte Projektführung. Inhaltlich und formal gebrauchsfertig aufbereitete Strategie.

Mir mir Kontakt aufnehmen
Es freut mich, dass Sie mich gefunden haben – Passen wir zusammen? 30′ Kennenlern-Gespräch – Workshop „Auslegeordnung und erste Erkenntnisse“ ((Visualisierung. ev. SWOT strategic awareness oder die 7 Phasen)

((Blurb Unser Strategie-Fokus: (1) für Privatunternehmen, Behörden, NGO’s; (2) für kleinere und mittlere Unternehmungen bis 500 Mitarbeitenden; (3) für Sie, die Sie hohes Engagement und klare Sprache erwarten)) ((Blurb Strategiebegleitung – für kleinere und mittlere Unternehmen bis 500 MA – für Start Ups ab Serie-A – für Teilstrategien – sattelfest in Makroökonomie, Betriiesbwirtschaft und Medienwissenschaften – gut aufgebaut, kohärent, stringent, (replizierbar) fortschreibend, messbar, felexibel anpassbar – Ihr interner Mitarbeiter bis zum Abschluss

132. Organisationsentwicklung

Mein Verständnis von Organisationsentwicklung
Unter Organisationsentwicklung verstehe ich die praxisgerechte Umsetzung und Implementierung der Massnahmen, die sich aus den strategischen Vorgaben ergeben.

Ziel jeder Organisationsentwicklung ist es, die Unternehmung robust (resilient) und dynamisch (flexibel, reaktionsstark) auszugestalten.

Jede Unternehmung hat andere Herausforderungen. Jede Unternehmung ist anders. Um wirksam die Einführung und Anwendung agiler Prinzipien und Techniken unterstützen zu können, muss der/die Berater:In selbst über agile Fähigkeiten verfügen.

Digitale Technologien und Instrumente wirken sich massiv auf die Organisation von Unternehmungen aus. Generative KI ist ein Quantensprung. Die geschäftlichen und organisationalen Fragen, Chancen und Gefahren lassen sich noch kaum abschätzen.

Meine Beratung retuell auf die Wertschöpfung ausgerichtet, die sich durch Verknüpfung der realen und virtuellen Welten ergibt.

Organisationsentwicklungen designen und begleiten
Die Arbeit an der Organisationsentwicklung ist eine unternehmensspezifische Arbeit. Es gibt keine Patentlösung, aber hilfreiche Frameworks, die die nötige Unterstützung liefern.

Ich begleite und berate Sie gemäss Ihrem Bedarf in der Konzeption bis zur Umsetzung. Dabei lasse ich mich von folgenden Handlungsgrundsätzen und Gestaltungselementen leiten:
– Das Teilen gemeinsamer Werte, die Pflege einer gemeinsamen und wertschätzenden Sprache
– Sicherstellen, dass „Business“ und „IT“ sich verstehen
– Organisation und Kompetenzen prozessorientiert und interdisziplinär vernetzen
– Die Kräfte der Selbstorganisation stärken
– Flexibles Rollenverständnis etablieren und Teams, die sich gemäss dem erwarteten Leistungsergebnis zusammensetzen
– Aufgaben, Vorgaben, Prozesse, Rollen, Strukturen, Werkzeuge und Medien aufeinander abstimmen
– Routinen einbauen für die Integration disruptiver Technologien, für effiziente Mensch-Maschinen Beziehungen und Customer Journey
– Prüfen, dass die Freiräume für Innovation gegeben sind.

Eine der grossen Herausforderungen in Fragen der Organisationsentwicklung besteht heute darin, die Qualität und den Durchsatz der Informationen sicherzustellen, die outside in und inside out zirkulieren und generiert werden. Sie sind entscheidend für die Produktivität und die Sicherheit des Unternehmens.

Was Sie von mir erwarten können
Umfassende Kenntnisse in Fragen der Reorganisation und in der Entwicklung agiler Organisationen. Externe Begleitung von Projektteams. Konzeptionelle Arbeit und Supervision. Immer praxisgerechte

Mir mir Kontakt aufnehmen
– Es freut mich, dass Sie mich gefunden haben
– Passen wir zusammen? 30′ Kennenlern-Gespräch
– Workshop „Auslegeordnung und erste Erkenntnisse“

((Blurb – Visionalisierung))

133. Moderation

Moderation

für anregende und ergebnisorientierte Sitzungen und Workshops (bis max. 20 Personen). Im Gegensatz zu vielen bekannten TV-Moderator:innen bin ich in der Lage, die geschäftlichen und organisationalen Herausforderungen, Fragestellungen und Kontroversen einzuordnen und mich in den Debatten qualifiziert einzubringen, den Finger genau auf die kritischen Punkte zu legen und die Zusammenhänge zu adressieren. Wertschätzend und stimulierend moderiere ich auf deutsch, französisch und bei Bedarf auch auf englisch. Falls gewünscht oder erforderlich übernehme ich die Rolle des Advocatus Diabol.

Ihr Nutzen: Das Handwerk habe ich bei SRF erlernt. Ich arbeite mit professionellen Moderationstechniken und stelle sicher, dass als Ergebnis wertvolle Informationen zur Weiterverarbeitung vorliegen.

 

134. Eventproduktion

Eventproduktionen

für mittelgrosse bis grosse unternehmensinterne Anlässe im Change Management. Konzipiert und realisiert für höchste Ansprüche und ohne bling bling. Meine Eventproduktionen sind nach journalistischen Kriterien einer interaktiven Studiosendung aufgebaut. Sie folgen einer am Zweck ausgerichteten Dramaturgie, sind sinnstiftend, unterhaltend, spannend, überraschend, gemeinschaftsbildend, mobilisierend, direkt und authentisch. Damit die Teilnehmenden die Botschaften und Auswirkungen der Veränderungen verstehen und damit einverstanden sein können, um sich entsprechend einzustellen und zu verhalten.

Ihr Nutzen: Für das Unternehmen und seine Führung resultieren bedeutende Mehrwerte. Meine Eventproduktionen ermöglichen den unmittelbaren Kontakt zu den Mitarbeitenden, eröffnen neue  Perspektiven auf das Unternhmen, lassen bislang undbekannte Fallstricke und Herausforderungen deutlich werden. Klare Botschaften, wertschätzende Sprache und attraktive Formate sind identitätsstiftend, erhöhen Glaubwürdigkeit und minimieren die Reibungsverluste, die Veränderungen automatisch mit sich bringen.

 

Unsere Stärken

die Quintessenz destillieren, auf das Wesentliche konzentriert

smart auf kollaborativen Grundsätzen aufbauen

Technologien und Techniken auf die heutigen und künftigen Bedürfnisse abstimmen

Über mich

„Know“ und „how“ seit 15 Jahren

Peter Opitz
Senior Consultant
lic.rer.pol. / dipl. CIO
peter.opitz@onm.ch
LinkedIn

Auszug Kundenliste BAHOGE; Bundeskanzlei; Deloitte; EB Zürich; E-Government Schweiz; Frauenhofer Institut; Luxembourg Nation Branding; Pico Lebensmittel Engros; SECO; Stadt Freiburg; Standortförderung Kt. ZH; Swisscom; SwissMeteo; SwissRe; UniFR; Uster; UZH

Berufserfahrungen bis 2006 Mtgl. GL Konzertveranstalter, Journalist, Marketingleiter, TV-Produzent und -Redaktionsleiter, Mtgl. GL e-Commerce Portale von SRG und Schweizerische Post.

Ausbildungen Banklehre I Hochschulstudium VWL, BWL, Publizistik I TV-Regie I Nachdiplomstudium dipl. CIO I Dynamic Projectmanagement I Scaled Agile I zertifizierter Verwaltungsrat SAQ

Lehre Dozent für „Neue Medienökonomie“ UZH (2006 bis 2017); Leiter Modul „Kommunikationsmanagment“ CAS BA / ZHAW (2010/11)

Publikationen (1) Das UR-Modell. Ein dynamisches Referenzmodell für die Entwicklung und Führung von Unternehmen in der digitalen Welt (Springer Verlag in: Handbuch digitale Wirtschaft 2021): (2) Co-Autor und Referent von Standards, Referenzmodellen und Hilfsmittel für „Vernetzte Verwaltung“; Geschäftsarchitekturen und Prozessmanagement (BPMN 2.0); Einsatz sozialer Netzwerke – Leitfaden für Behörden; (3) Verfasser einiger Fachartikel zu Unternehmensentwicklung und Digitalisierung.

Mit dem Beratungsbüro Stoldt Associés in Luxemburg verbindet mich eine enge Partnerschaft.

Peter Opitz

 

Impressum I Kontakt

Ihr Interesse freut mich! Lassen Sie uns ins Gespräch kommen.

Opitz New Media AG
Strategie I Organisation I Management
Zeughausstrasse 31
CH-8004 Zürich
www.onm.ch
info@onm.ch

UID: CHE-109.861.345

© Opitz New Media AG 2024

Diese WebSite kommt ohne Cookies aus. Persönliche Daten werden weder gesammelt noch ausgewertet.

 

Publikationen

Das UR-Modell – Ein dynamisches Referenzmodell für die Entwicklung und Führung von Unternehmen in der digitalen Welt (Publikation 2021)

Ein umfassender Veränderungsprozess ohne Ende in Sicht ist im Gang, den es nicht nur auszuhalten, sondern aktiv mitzugestalten gilt. Gestaltung ist ein Prozess des Organisierens, der zu allererst gegründet ist auf Einigung darüber,
was Wirklichkeit ist und was Illusion.

Um den unbekannten Weg in und durch die digitale Transformation «agil» finden und gehen zu können, braucht es Orientierungshilfen, mit denen die Unternehmensführung die aktuelle Position ihres Unternehmens bestimmen kann, um von dort aus die Weichen für die geschäftlichen und organisationalen Entwicklungen zu stellen. Erforderlich sind Modelle und Methoden, die die Zusammenhänge ganzheitlich herstellen und gleichzeitig Komplexität reduzieren.

Als erweitertes Reifegradmodell bietet das UR-Modell einen Ordnungsrahmen und eine Vorgehensweise für die unternehmensspezifische Übersicht und Orientierung im Umgang mit fundamentalem Wandel, der durch den technologischen Fortschritt getrieben wird.

Das UR-Modell richtet sich an Aufsicht und operative Führung, Unternehmensarchitekt*innen und -entwickler*innen.

Handbuch Digitale Wirtschaft –Herausgeber Kollmann, Tobias
https://www.springer.com/de/book/9783658172909#aboutBook

Ohne Positionsbestimmung keine Strategieentwicklung!

Der technologische Fortschritt ist sehr bedeutend und formatiert jedes Unternehmen. Um trittsicher und agil den Weg in und durch die digitale Transformation gehen zu können, muss der Standort des Unternehmens bekannt sein. Über Hintergründe, Herausforderungen und Lösungsansätze.

Von E-Government zu Smart Government

Wie schon einer der ganz grossen Pioniere der Managementlehre, Peter F. Drucker (1909 bis 2005), in seiner letzten Publikation Managing in the Next Society darlegt, erfordert die Entwicklung der Informationsgesellschaft den Einbezug aller Akteure. In diesem Fachartikel ordne ich die laufenden technologischen Entwicklungen ein, bewerte die Rolle von Staat und Zivilgesellschaft und lege dar, warum die Stadt der ideale Ort ist, um die digitale Gesellschaft zu entwerfen.